Kreta ist die sonnenreichste Insel des Mittelmeers. Jährlich verbringen zahlreiche Touristen auf Kreta ihren Urlaub und genießen an einem der dortigen Strände die Sonnenstrahlen. Ein beliebtes Ferienziel ist das an der Südküste gelegene Plakias. Der Süden Kretas ist im Vergleich zum flachen Norden gebirgig. Das gilt gleichermaßen für das touristisch bedeutende ehemalige Fischerdorf. Hinter dem Urlaubsort erhebt sich das Kouronaos-Massiv, das die Kotsifou-Schlucht unterbricht. Unterhalb besagter Schlucht liegt Plakias in einer weiten Bucht. Ein aus der Schlucht kommender Bach fließt durch den kleinen Küstenort und sorgt für eine üppige Vegetation. Plakias charakterisieren die zahlreichen Olivenbäume, die der Bucht ihr grünes Erscheinungsbild verleihen.

Langer, flacher Strand in Plakias mit klarem Wasser

Angekommen in Plakias, zieht es die Urlauber bevorzugt zum Baden ans Meer. Der Strand des ehemaligen kleinen Fischerdorfs Plakias erstreckt sich über eine Länge von 1,5 Kilometern. Der flach ins Wasser abfallende Strand aus Sand und ganz, ganz feinem Kies verspricht mit dem an dieser Stelle klaren und sauberen Meer Erholung vom Alltag. Die flachen Passagen des Wassers machen Plakias zu einem idealen Urlaubsziel für Familien mit kleinen Kindern bei angenehmen Wassertemperaturen von bis zu 25 Grad Celsius. Dazu bildet die Umgebung mit der Kombination aus blühender Natur, Schlucht und Gebirge ein beeindruckendes Bild. Große Hotelanlagen sind am entsprechenden Küstenabschnitt nicht zu finden. Für die Versorgung der Urlauber sind kleine Strandbars, Cafés und Tavernen verantwortlich. Öffentliche Duschen sind vorhanden. In der Hauptsaison besteht die Möglichkeit, Liegen und Sonnenschirme zu mieten.

Hohe Felswand begrenzt die Bucht von Plakias

Das Ende der Bucht im Osten bildet eine senkrecht aufsteigende Felswand. Die Wand erreicht eine Höhe von bis zu 40 Metern und ist 300 Meter lang. Das schafft ideale Voraussetzungen für Freeclimber und Kletterer. Zugleich staut sich entlang der Wand der Küstenwind. Dadurch sammelte sich Flugsand unterhalb der Felswand. Infolgedessen entstand eines der sonst auf der Insel eher seltenen Dünengebiete. Gegen Ende der Saison blühen im entsprechenden Gebiet die Strandlilien (biologischer Name: Pancratium maritimum). Zugleich ist am östlichen Teil des Strandes von Plakias das Nacktbaden üblich.

Obwohl Plakias in den letzten Jahren touristisch an Bedeutung gewonnen hat, ist der Hauptstrand in den Sommermonaten nicht maßlos überlaufen. Urlauber, die auf der Suche nach Einsamkeit und Ruhe sind, benötigen ein Mietauto. In der näheren Umgebung befinden sich sowohl westlich wie östlich einige idyllische Buchten mit kleinen, wenig besuchten Badestränden. Nahe gelegen ist die Souda-Bucht mit schönem Sandstrand. Ausflugsboote verkehren von Plakias aus nach Preveli. Dort befindet sich ein natürlicher Palmenstrand.

Über den Autor

Ihr interessierte Euch für Tiere und Freizeitaktivitäten? Ihr möchtet mehr Tipps für Shopping, Familie oder Musik erhalten? Dann ist dieser Blog genau das Richtige für Euch. Nicht nur ferne Länder werden beschrieben, sondern auch Familie, Tiere oder Hobbys aufgegriffen. Ideen, die sich eben rund um das Thema Freizeit und deren Gestaltung drehen.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo